Stahlstiche – Wissenswertes und Produktionsverfahren

Alter Stahlstich: für mehr Ausdruck an der Wand
Bei der Gestaltung seiner Wände hat man viele Möglichkeiten: Fotos, Originale oder Drucke verleihen Wänden Individualität und ziehen den Blick auf sich. Doch neben Fotokunst und farbigen Bildern in realistischer Malweise oder modernem Stil gibt es auch die interessante Variante, einen gedruckten Stahlstich zu erwerben.

 

Herstellung von Stahlstichen
Der Stahlstich ist eine Weiterentwicklung des Kupferstichs. Die Übertragung von Zeichnung und Farbe erfolgt über ein spezialisiertes Tiefdruckverfahren. Doch wie sind die Arbeitsschritte im Einzelnen? Um einen Stahlstich oder eine Siderografie herstellen zu können, benötigt man zunächst eine enthärtete Stahlplatte. Auf diese wird dann die vorgefertigte Zeichnung hinein geätzt oder graviert. In einem weiteren Arbeitsschritt wird die weiche Stahlplatte gehärtet und dann durch Abrollen auf eine weiche Stahlwalze übertragen.

Da sich der Stahlstich für detaillierte, feine Darstellungen eignet, kommt er seit Jahrhunderten bei Briefmarken und Geldscheinen zum Einsatz: 1820 entwickelte der Amerikaner Jacob Perkins diese Methode und druckte damit die ersten Geldscheine. Seine Geschäftspartner übertrugen das Verfahren dann auf künstlerische Darstellungen wie Landschaften oder Städteansichten. Ein alter Stahlstich vermag Einzelheiten eines Bildsujets, auch durch den sorgsamen Einsatz von Farbe, sehr gut abzubilden.

 

Stahlstich auf Leinwand: modernes Verfahren mit großer Wirkung
Auch heutzutage gibt es die Möglichkeit, sich einen Stahlstich an die Wand zu hängen. Dabei spielt bei der modernen Produktionsmethode auf hochwertige Leinwand oder edles Papier auch die Farbe eine wesentliche Rolle. Diese beim Druckvorgang aufgetragene, dickflüssige Farbe, fließt in alle Ritzen und Vertiefungen. Das exakte und gestochen scharfe Bild auf der bedruckten Leinwand oder auf hochwertigem, dickem Papier entsteht durch den Einsatz moderner und hochwertiger Technik beim Druckvorgang. Früher wurde der Stahlstichdruck komplett von Hand hergestellt. Aber auch derjenige, der heutzutage einen Stahlstich kaufen möchte, kann sicher sein, dass einzelne, manuelle Schritte nötig sind, um einen hochwertigen Stahlstich zu erhalten.

 

Stahlstich kaufen: Welche Möglichkeiten gibt es?
Aufgrund des spezialisierten Verfahrens benutzt man Stahlstiche nicht nur für Briefmarken oder Geldscheine, sondern auch für exklusives Briefpapier oder edle Visitenkarten. Doch auch als Wandschmuck geben Stahlstiche – im wahrsten Sinne des Wortes – ein tolles Bild ab. Zum einen lassen sie historische Persönlichkeiten wie Martin Luther lebendig werden. Zum anderen sieht man auf einem alten Stahlstich gelebte Geschichte: Auf Stadtansichten sieht man historisch gekleidete Menschen, Kirchtürme, die längst der Vergangenheit angehören oder Plätze mit Pferdekarren. Aufgrund der getreuen Wiedergabe lädt ein Stahlstich auf Leinwand immer wieder zum Verweilen und Betrachten ein. Ein alter Stahlstich kann auf verschiedene Größen gedruckt werden.

Wie ein echtes Gemälde wirkt ein Stahlstich auf Leinwand edel und exklusiv.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.